Hausaufgabe 12.05.14

 

Hausaufgabe 12.05.14

 

Drei Print-Medien und ihre dazugehörige Online-Seite auf Strategie und Angebot analysieren.

 

Als ehemaliger Stern-Sympathisant fange ich natürlich gleich mit ihm an.

 

Der Stern:

Im Gegensatz zu früher konzentriert sich der Stern (leider) immer mehr auf Klatsch und Tratsch-Nachrichten und weicht von Artikeln die sich um Politik, Nachrichten und wichtigen Ereignissen in der Welt drehen immer mehr ab. Am 09.05.14 beherrschen die Online-Seite des Sterns vor allem zwei Themen: Das Finale von Germanys next Topmodel, das am Abend zuvor ausgestrahlt worden ist und den Eurovision Song Contest der am morgigen Samstag stattfindet. Hierbei dreht es sich auch hauptsächlich um Klatsch über die Kandidaten, also private Sachen. Besonders die Kandidatin aus Österreich wurde hervorgehoben. Mit der Titelseite soll wohl also die Zielgruppe angelockt werden die hauptsächlich auf Unterhaltung aus ist.

 

Die vier Topthemen sind ganz oben in einem Kasten zusammengefasst, mit einem Bild. Das Bild mit der Überschrift wechselt alle paar Sekunden zum nächsten über, so das man eine gute Übersicht hat und schnell zu dem Artikel gelangt für den man sich interessiert.

 

Die Seiten sind aber sehr übersichtlich gestaltet. Klickt man auf einen Artikel, sind rechts am Rand, deutlich sichtbar, weitere Artikel aufgelistet, die ebenfalls vom ESC handeln. Weiterführende Links gibt es dafür in den Artikeln selber fast keine. Über dem Artikel befindet sich nochmal deutlich sichtbar, ein großer Blauer Kasten der das Thema ESC anspricht. Wenn man ihn anklickt kommt man nochmals zu mehreren Artikeln über den ESC, eine Gesamtübersicht

 

Fazit: Seriöse Nachrichten und Reportagen sind nicht mehr das Kernthema des Sterns wie es früher einmal war. Klatsch und Tratsch beherrscht aktuell die Schlagzeilen und es soll damit wohl auch die Zielgruppe angesprochen werden. Die Seite ist sehr übersichtlich, man gelangt trotz fehlenden weiterführenden Links schnell zu weiteren Artikeln eines Themas, sollte man sich dafür interessieren. Es gibt viel Text, Bilder und Videos werden, mit Ausnahme der Titelseite, nur begrenzt eingesetzt. Im Vergleich zur Print-Ausgabe gibt es deutlich weniger Reportagen und Nachrichten, es soll wohl weniger politisch interessierte Leser anlocken als in der Print.

 

Spiegel Online:
Im Gegensatz zum Stern befinden sich die Topthemen nicht in einem Kasten oben, der alle paar Sekunden die Artikel wechselt, sondern sind hierarchisch von oben nach unten sortiert. Man sind zum Topthema ein großes Bild, ein Teaser darunter und man muss auf „mehr“ klicken, sollte man den Artikel weiter lesen wollen. Unter dem Topthema gibt weiter Artikel zum anklicken die auch zum Thema passen. Sie sind rot markiert und auch nicht zu übersehen, auch hier gelangt man also leicht zu weiteren Artikeln um den Leser an seine Seite zu binden.

 

Im Gegensatz zum Stern sind die Themen kaum auf Klatsch, Tratsch und Unterhaltung ausgerichtet, sondern mehr auf Nachrichten spezialisiert. Das Thema um Russland und die Ukraine beherrscht eindeutig die Themen. Scrollt man weiter runter verlagert sich der Schwerpunkt der Themen von Politik zu Unterhaltung. Die Artikel sind, ähnlich wie beim Stern mit viel Text aufgebaut, es gibt aber eine Bilderstrecke zu dem passenden Artikel. Weiterführende Links gibt es auch hier nur sehr wenige. Auch sonst kommt man kaum zu anderen Artikel, die Bindung der Leserschaft ist hier nicht so gut. Unter den Artikeln können die Leser Kommentare dazuschreiben, hier soll der Leser wohl eingebunden und zum Mitreden angeregt werden. Auch gibt es hier mehr Werbung als beim Stern.

 

Fazit: Der Leser wird zwar nicht so sehr an die Seite gebunden, da man nicht so leicht zu anderen Artikeln gelangt, aber es gibt mehr Werbung, so wird die Seite offenbar vermarktet. Das Publikum das mit der Online-Seite angesprochen werden soll, ist die gleiche wie bei der Print-Ausgabe: Eher gebildeter, mit einem höheren Einkommen und etwas konservativ.

 

 

Focus Online:

 

Der Focus unterscheidet sich von Stern und Spiegel davon, das es sich auf der ersten Seite nicht direkt um die aktuellen Themen, Nachrichten, Klatsch & Tratsch, etc. geht, sondern ganz oben steht ein Artikel zum Thema über Zollbeamte und Grenzschmuggel, eine Reportage also. Man kann ganz oben im News-Ticker dennoch die neuesten Nachrichten lesen, sind aber bei weitem nicht so übersichtlich wie bei den anderen beiden. Es handelt sich jeweils nur um einen kurzen Stichpunkt und ist auch nicht so deutlich makiert. Weiter unten dominieren auch deutlich die Unterhaltungsthemen. Es geht um Germanys next Topmodel gleich mehrere Artikel sind dort vorzufinden zu denen man durch einen Klick gelangt. Weiter unten geht es darum das viele „Amis“ glauben Flug MH370 wurden von Außerirdischen entführt. Nachrichten stehen also auch hier nicht unbedingt im Vordergrund.

Advertisements
By fabgrund

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s